<p align="center"><a href="index.php">Zurück</a></p>

Die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbronn

Gruppenfoto Aus Tiefenbronnern Urkunden geht hervor, dass bereits 1783 Feuerspritzen beschafft wurden. Im Jahre 1883 wurde eine Doppelkolbenpumpe gekauft, die 1986 originalgetreu restauriert wurde.

Vorläufer der heutigen Wehr war die Pflichtfeuerwehr, in der alle männlichen Dorfbewohner im Alter zwischen 18 - 65 Jahren ihren Dienst verrichten mussten. Später wurden dann die Freiwilligen Feuerwehren gegründet bzw. durch Anordnung beschlossen: 1938 in Tiefenbronn, 1940 in Lehningen und 1941 in Mühlhausen. In der damaligen Kriegszeit mussten die Wehren nach den Bombenangriffen zu Löscheinsätzen nach Pforzheim und Stuttgart ausrücken. Erst nach dem Krieg konnte wieder ein geordneter Übungsdienst aufgebaut werden. Es wurden Schnelligkeitsübungen bei benachbarten Wehren erfolgreich besucht. In Tiefenbronn gründete sich 1955 aus jungen Wehrmännern ein Spielmannszug, der sich im Jahre 1982 als eigenständiger Verein 'Fanfarencorps Tiefenbronn' von der Feuerwehr loslöste.

Am 15.02.1975 wurde im Gashaus Adler in Mühlhausen im Zuge der Gemeindereform unter Leitung des damaligen Bürgermeisters Hans Kubat, die Gesamtwehr Tiefenbronn gegründet. Zum Kommandant wurde Hans Bellezer gewählt. Von 1995 bis 2010 war Michael Schoch das Oberhaupt der Gesamtwehr Tiefenbronn. 2010 gab er die Leitung der Wehr in jüngere Hände und seitdem führt Marcel Regelmann dieses Amt.

Die Gesamtwehr Tiefenbronn in Zahlen (Stand 2014):
  Einsatzabteilung Altersabteilung Jugendfeuerwehr
GESAMT 98 34 39

Fahrzeuge und Ausrüstung: (näheres unter Abteilungen Ausrüstung)

Zwischen 1972 - 1976 wurden die ersten Fahrzeuge beschafft: LF8 Opel Blitz (Tiefenbronn), TSF Ford Transit (Lehningen) und LF8 Mercedes (Mühlhausen). Danach erfolgte eine Verbesserung der Ausrüstung durch Atemschutz.

Mit Funkgeräten und Meldeempfängern ging man ab 1978 von der Sirenenalarmierung auf den heutigen 'Stillen Alarm' über, der von der Leitstelle Pforzheim ausgelöst wird. Aufgrund der modernen digitalen Technik ist es heute möglich gezielt, die bei Tag oder Nacht verfügbaren Feuerwehrleute, anzupiepsen. In Abhängigkeit vom gemeldeten Einsatz werden eine oder mehrere Einsatzgruppen (insgesamt 17) alarmiert. Auch der Notfallseelsorger Pfarrer Gölz-Eisinger ist in diesem System integriert.

Der Fahrzeugpark wurde in den vergangenen Jahren an die veränderten Aufgaben im Bereich Hilfeleistung, Umweltschutz und Unwettereinsatz angepasst. Dieser umfasst heute folgende Fahrzeuge:

Die Feuerwehr Tiefenbronn hat dank der Unterstützung durch die Gemeinde und des Gemeinderates eine umfangreiche und vielfältige Ausrüstung. Zusammen mit der intensiven, fachlichen Ausbildung der Feuerwehrleute durch Lehrgänge, Übungsdienste innerhalb der Abteilungen und mit der Gesamtwehr ist für eine hohe Sicherheit für die Tiefenbronner Bevölkerung gesorgt.

Seit 2009 ist die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbronn vom Dachverband der deutschen Versicherungen zertifiziert. In einem umfangreichen Fragekatalog wurde die Gemeinde, die Löschwasserversorgung, der Fahrzeugbestand und die Mannschaftsstärke sowie deren Ausbildungsstand abgefragt. Die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbronn hat die Stufe 4 erreicht. Das ist die zweitbeste Stufe, die eine freiwillige Feuerwehr erreichen kann. Durch diese Zertifizierung ist es den Tiefenbronner Unternehmen möglich, einen Rabatt bei deren Feuerversicherung zu beantragen.

Jugendfeuerwehr: (näheres unter Rubrik Jugendfeuerwehr)

Ein wichtiger Schritt für die Zukunft wurde mit Gründung der Jugendfeuerwehr (Jugendleiter Karl-Heinz Krotz) im Jahre 1976 in Tiefenbronn gemacht. Kurze Zeit später wurden auch in Lehningen und Mühlhausen Jugendfeuerwehren gegründet. Im Jahre 1986 wurde eine eigene Mädchengruppe gegründet, seitdem werden auch Mädchen und Frauen in die Feuerwehr aufgenommen. Viele der ehemaligen Jugendlichen sind auch heute noch aktiv in der Wehr tätig.

Mit ansprechenden Dienstpläne, z.B. Lehrfahrten zur Flughafen Feuerwehr Stuttgart, Besichtigung der Leitstelle Pforzheim, feuerwehrtechnische Unterweisungen wird eine große Zahl von Jugendlichen begeistert. Die Kameradschaft wird durch Zeltlager und sonstige Freizeitaktivitäten gefördert

Gesamtjugendleiter Alexander Glass und seine Jugendleiter betreuen zurzeit Jugendliche, die jedes Jahr mit mehreren Gruppen beim Pokalwettkampf der Enzkreisjugendfeuerwehren teilnehmen. Hierbei konnten schon mehrere Pokale für siegreiche Platzierungen gewonnen werden.

Katastrophenschutz: (näheres unter Rubrik Katastrophenschutz)

Im Katastrophenschutz Enzkreis ist die Feuerwehr Tiefenbronn mit einem Verpflegungstrupp eingebunden. Dieser ist für die Verpflegung der Einsatzkräfte bei Großeinsätzen zuständig. Hierzu steht ein Betreuungs-Lkw (7,5 to), ein Feldkochherd sowie eine 2000 L fassende Trinkwasser-Versorgungskomponente zur Verfügung.

Großeinsätze der letzten 35 Jahre:

01.02.1980 2-tägige Suchaktion in der Würm nach einem ertrunkenen Jungen
10.05.1989 Wohnhausbrand Hofstrasse Tiefenbronn mit einer Toten
31.12.1989 Brand im Restaurant Bauernstube Tiefenbronn
13.05.1992 Waldbrand (Gemarkung Friolzheim)
23.12.1993 Unterstützung beim Hochwasser (Pumpen) in Niefern und Mühlacker (Katastrophenschutz Kochen)
21.06.1994 Bauernhofbrand Würmtalstrasse Mühlhausen
15.04.1997 Dachstuhlbrand in der Hölderlinstrasse Tiefenbronn
26-28.12.1999 Orkan Lothar, dabei 8 Menschen aus dem Wald gerettet
07.01.2001 Wohnungsbrand im Jägerhaus Tiefenbronn
02.07.2001 Waldbrand an der Seehausstrasse 2.Reifweg
13.05.2005 Brand Reiterhof Stähle
29.07.2005 Starkregen 23 Einsatzstellen
18.01.2007 Sturm Kyrill mit 14 Einsatzstellen
15.05.2009 Hochwasser durch Starkregen in Tiefenbronn
18.01.2010 Brand Feldscheune Dreefs
30.03.2013 Wohnhausbrand Bergstrasse Mühlhausen
01.06.2013 Hochwasser durch Starkregen mit Überlandhilfe